Let's share bikes at cccamp19

English version below

Das Chaos Communication Camp steht bevor, und eigentlich wollten wir hier schreiben, dass das Gelände im Ziegeleipark Mildenberg ja viel größer sei als der Congress.
Ein kurzer Vergleich auf der Karte hat einen Realitätscheck gebracht: 2015 war das im Vergleich zu Hamburg auf jeden Fall noch wahr – aber trotzdem reicht das ja als Hausnummer: „Ohje, das sind so weite Strecken wie in Leipzig!“

Im Gegensatz zu Leipzig tummeln sich auf der Fläche aber deutlich weniger Menschen. Und es gibt noch weitere Besonderheiten: Zum Beispiel gibt es den Anwendungsfall, emissionsarm ins nahe gelegene Zehdenick zu fahren, um Beispielsweise Lebensmittel oder Bargeld zu holen – eben all die wenigen verbleibenden Dinge, die es auf dem Camp nicht so einfach als Infrastruktur gibt.

Zufälligerweise sind wir auch auf dem Camp und haben uns dem Open Village angeschlossen. Und aus dem Zufall auch etwas nützliches zu machen, wollen wir die Gelegenheit nutzen, einmal für das Camp in gaaaanz kleinem Rahmen und ganz ohne Zuverlässigkeits- und Funktionsgarantie Bikesharing mit euch zu testen.

Wie wir uns das gedacht haben

Wir sind gerade dabei, ein sehr krudes MVP für Open-Source-Fahrzeugsharing für das Camp zu bauen. Wer möchte, kann ein geeignetes Fahrrad mitbringen, dass sie/er als Versuchsträger für die Dauer des Camps einsetzen möchte. Egal ob das alte Klapprad vom Dachboden oder ein irgendwo gefundenes Rad, auf das jemand mal obike geschrieben und es danach in der Landschaft zurückgelassen hatte. Wir bringen eine Kiste voll Zahlenschlösser und ein bis dahin hoffentlich abgearbeitetes Backlog.

Wie weit wir bis dahin gekommen sind, wissen wir offen gestanden nicht. Im „schlimmsten“ Fall müssen wir uns mit der chaosvermittlung zusammentun und unsere Feldfernsprechersammlung für fixe Docks mitbringen, damit wir euch händisch die Zahlencodes übermitteln können. Das Ziel wäre aber ein Endpunkt, der valides GBFS ausspielt, und eine halbwegs durchautomatisierte Entleihmöglichkeit für euch. Und vielleicht bekommen wir sogar ein paar der Hardwareschlösser drangedengelt und produktiv ausprobiert.

Ich will mitmachen, was kann ich tun!

Gleich auf mehrere Arten!

Als RadverleiherIn: Überleg Dir, ob du ein Radl mit zum Camp bringst, das Du zu teilen bereit bist. Wir können nicht garantieren, dass der entleihende Mensch super excellent damit umgeht – dieses Risiko gehört dazu. Falls Du Dich entschlossen hast, mitzumachen: Trag dich im Wiki ein, damit wir einen groben Überblick haben.

Als CodeverbessererIn: Dieser Part wird sich in der Woche vor dem Camp und dann vor allem im laufenden Betrieb vor Ort ergeben – GitHub-Links folgen!

Als HardwarehackerIn: Wir werden einige der Schlösser und das von uns überlegte „neue“ Innenleben einpacken, die explizit dafür da sind, dass sie in Deinem Hackspace oder im Zweifel auch bei Dir zuhause ein neues Zuhause finden – damit noch mehr Menschen darauf schauen und daran weiterentwickeln können. Falls Du daran Interesse hast, sag uns gerne auf der Wiki-Seite oder vor Ort im Open Village Bescheid!


The Chaos Communication Camp is approaching, and we thought about writing here that the area in the Ziegeleipark Mildenberg is much bigger than the Congress. A brief comparison on the map resulted in a reality check: in 2015, compared with Hamburg, this was still true in any case - but that’s still enough: “Oh dear, these are as long distances as in Leipzig!”

In contrast to Leipzig, however, there are considerably fewer people strolling around on the site. And there are other special features: For example, there is the possbility of low-emission trips to nearby Zehdenick to fetch food or cash, for example - all the few remaining things that are not easily available as infrastructure at the camp.

Coincidentally we are also at the camp and joined the Open Village. And to make something useful out of this coincidence, we want to take the opportunity to test bikesharing with you for the camp in a very small setting and without any reliability or functional guarantee.

How we imagined it

We are in the process of building a very basic MVP for open source vehicle sharing for the camp. If you want, you can bring a suitable bike that you can use as a test vehicle for the duration of the camp. No matter if it is the old folding bike from the attic or a bike found somewhere on which someone wrote obike and left it behind in the landscape. We bring a box full of combination locks and a hopefully finished backlog.

Honestly, we don’t know how far we’ve progressed by then. In the “worst” case we have to get together with the chaosvermittlung and bring our field telephone collection for fixed docks, so that we can transmit the number codes to you manually. The goal, however, would be an endpoint that serves valid GBFS, and a semi-automated borrowing service for you. And maybe we’ll even get some of the hardware locks mounted and tested productively.

I want in, what can I do?

There are several ways!

As a bike sharer: Think about bringing a bike with you to camp that you’re willing to share. We cannot guarantee that the borrower will be super excellent with it - this risk is part of the game. If you have decided to participate: Sign up on the Wiki, so we get a rough overview.

As a code improver: This part will occur in the week before the camp and then mainly in the running operation on site - GitHub links follow!

As a hardware hacker: We will pack up some of the locks and the “new” inner workings that we are considering, which are explicitly there to find a new home in your hackspace or maybe at your home - so that even more people can look at them and develop them further. If you are interested, please let us know on the Wiki page or at the Open Village!